RUND UM DEN HAUPTBAHNHOF

Südlich der Wiener Innenstadt entstand Wiens größter Bahnhof, was auch als Impuls für die Entwicklung eines neuen Stadtquartiers genutzt wurde.

Im Herbst 2014 fand die Eröffnung des Wiener Hauptbahnhofs, geplant von der ARGE Wiener Team gemeinsam mit den Architekten Theo Hotz, Ernst Hoffmann und Albert Wimmer, statt. Anstelle von Süd- bzw. Ostbahnhof, die beide als Endbahnhöfe geführt wurden, wurde mit dem neuen Hauptbahnhof ein Knoten im transeuropäischen Schienennetz errichtet, der zugleich neue urbane Durchlässigkeiten ermöglicht und so eine Verknüpfung mit den umliegenden Quartieren herstellt.
Zusätzlich entstand südlich der Innenstadt, in unmittelbarer Nähe zum Schloss Belvedere und zum ehemaligen 20er Haus, das 1962 von Karl Schwanzer für die Weltausstellung in Brüssel geplant und 2011, nach einer Sanierung durch Adolf Krischanitz, als 21er Haus – Museum für zeitgenössische Kunst wiedereröffnet wurde, mit dem »Sonnwendviertel« ein ganzer neuer Stadtteil. Auf der Grundlage von (Bauträger)Wettbewerben wurden von renommierten (Landschafts)ArchitektInnen Wohnhäuser, Büro- und Gewerbebauten, ein Bildungscampus sowie attraktive Gemeinschaftseinrichtungen, Freiflächen und ein Park für 13.000 BewohnerInnen und 20.000 ArbeitnehmerInnen geplant, wovon der gesamte Bezirk Favoriten, Wiens größter Arbeiterbezirk mit einem hohen Anteil an gründerzeitlicher Blockrandbebauung und städtischen Sozialwohnungen, ebenso profitiert wie die Reisenden.
Die ersten Häuser wurden 2014 bezogen, bis 2019 soll die Entwicklung des Gebietes rund um den neuen Hauptbahnhof abgeschlossen sein.

ÜBERBLICKSFÜHRUNG FÜR GRUPPEN

Hauptbahnhof, Sonnwendviertel, Quartier Belvedere, 21er Haus 

ca 3  Stunden ι Termine auf Anfrage

Preise

GROSSE FÜHRUNG FÜR GRUPPEN

Hauptbahnhof, Sonnwendviertel, Quartier Belvedere, 21er Haus (mit Vertiefung und Innenbesichtigungen nach Absprache), mit Pause

ca. 4 Stunden ι Termine auf Anfrage

Preise

Spezialführungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten auf Anfrage!